Erzähl-Programme für Erwachsene

Ach, die Liebe…

…reimt sich nicht umsonst auf Triebe: Lust und Leid, Frust und Freud – die ganze Gefühlspalette zwischen „Himmelhoch jauchzend“ und „Zu Tode betrübt“, ausgelotet in Geschichten und Gesängen.

Anleitung zum Glücklichsein

Hat der Dumme das Glück oder der Schlaukopf? Wie sich das Glück und der Verstand einmal getroffen haben und andere Geschichten und Lieder rund ums Glück.

Geschichten aus dem Alten Wien

Sagenhaftes vom lieben Augustin über das Donauweiberl bis zum Wiener Wein.

Ghoststories und Gruselgeschichten

Wenn die Tage kurz und die Nächte kalt werden und das Unheimliche Einzug in die heimeligen Stuben hält, heißt es zusammenrücken: Wer Lust am gemeinsamen Schaudern hat, ist gut aufgehoben bei diesem Gänsehaut-Programm.

GRIMMige Geschichten

Ganz schön schaurig und buchstäblich grimmig sind viele Geschichten aus der berühmten Sammlung der Brüder Grimm. Eine Auswahl der aberwitzigsten und abgründigsten „Kinder- und Hausmärchen“.

Verliebte und Verrückte

Von wahnsinnig Verliebten, verliebten Wahnsinnigen und anderen Ver-rückten.

Wintermärchen

Die „stillste Zeit im Jahr“ lädt besonders zum Zuhören ein. Geschichten und Lieder rund um den Winter, Weihnachten und den Jahreswechsel.

Wunschprogramm

Familien- und Firmenfeste, Hochzeiten und Geburtstage, Taufen und Abschiedsfeiern, Kongresse, Seminare, Storydinner:                                       Ich stelle gern ein maßgeschneidertes Programm zusammen.

ERZÄHLTHEATER

Die Sufiprinzessin

Erzähl-Theater mit Musik über die sufistische Dichterin, Musikerin und Widerstandskämpferin Noor-un-Nisa Inayat Khan (1914-1944), die als  britische Geheimagentin im KZ Dachau hingerichtet wurde.                   Mit Angela Stummer Stempkowski (Harfe) und Rina Killmeyer (Bansuriflöte)  Bühne: Petra Schnakenberg                                                              Regie-Supervision: Vanessa Payer Kumar                                                         Foto: Mit freundlicher Genehmigung der Nekbakht Stiftung                     Link: Ö1-Radiobeitrag über „Die Sufiprinzessin“

 

Das verlorene Paradies oder                                                Wo die wilden Weiber wohnen

Ausgehend vom Lilith-Mythos, der Geschichte von Adams erster Frau, kreist dieses träumerische Solo um Identität und Selbstbestimmung, das Weibliche, die Liebe und nicht zuletzt um das Erzählen selbst. Im Zentrum steht die märchenhafte Geschichte zweier königlicher Zwillings-Schwestern, die „so verschieden wie Tag und Nacht“ und doch „ein Herz und eine Seele“ sind. (Ö1-Feature)